Ein kleiner Artikel über unsere Bienen:

 

 

Zu unserem Schnittkursfilm erschien folgender Artikel:

So erschien der Artikel in der Cannstatter Zeitung:

Bis zu seiner Rente war Fritz Elsässer ein leidenschaftlicher Wengerter und Landwirt. Sein Beruf verfolgt ihn sein ganzes Leben lang – auch im Ehrenamt. So war er auch viele Jahre im Aufsichtsrat der Weingärtner Bad Cannstatt. Bekannt in Münster ist er auch durch das frühere Marktständle in der Austraße und seiner Berufung als Landwirtschaftsobmann im Stadtbezirk. Ein großes Anliegen ist ihm der Obst- und Gartenbauverein, indem sein Großvater bereits Gründungsmitglied war. Viele Jahre ist er schon im Ausschuss und kümmert sich um den Vereinsgarten und die vielen Obstbäume. Erst letztes Jahr wurde er für seine 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Wenn Fritz Elsässer anruft, geht es meist um einen Arbeitseinsatz zum Mähen oder Äpfel pflücken im Vereinsgarten am Mittleren Weg. Seit seinem beruflichen Ruhestand investiert er immer mehr Zeit in sein Hobby beim OGV und hat auch das wichtige Amt des 2. Vorsitzenden inne. Trotz Corona hat es sich der Vorsitzende René Hildebrandt nicht nehmen lassen, Fritz Elsässer zu seinem 70. Geburtstag mit einem Präsent aus der Hohenlohe zu gratulieren - selbstverständlich mit ordentlichem Abstand.

2021 01 30 Geburtstag Fritz El

Der nachfolgende Artikel erschien in der Oktoberausgabe des Münsterblickes:

Cannstatter Zeitung, Freitag, 2. Oktober 2020:

2020 10 02 CaZe Äpfel f. KitaE

Am 15. April wurde der Artikel auch in der Cannstatter Zeitung abgedruckt:

 

Wenn der Frühling kommt, wacht die Natur auf. So sagt man das zumindest. Denn viele Blumen sprießen, an den Sträuchern bilden sich Knospen. Insekten brummen durch die Luft und krabbeln über den Boden. Vögel zwitschern und fliegen durch die Lüfte.

Doch das können die kleinen Tierchen nur, wenn sie auch einen Lebensraum haben. Insekten und Vögel zum Beispiel brauchen Sträucher und blühende Pflanzen. Dort finden sie Nahrung und können sich verstecken.

Nachdem beim Obst- und Gartenbauverein ein paar Apfelbäume auf dem Gelände am Mittleren Weg in die Jahre gekommen sind und entfernt werden mussten, hatte der Verein daher eine Idee: die Fläche in eine solche Blumenwiese umzuwandeln.  Der erste Schritt ist getan, denn der Boden wurde dementsprechend vorbereitet und auch die Blumen wurden bereits gesät.

Blumenwiese1 Demnächst hier zu sehen: Unsere frisch gesäte Bienenweide.

 

Da sich der Verein auch gegenüber Insekten, insbesondere den Bienen verpflichtet fühlt, wird dies für die kommenden Monate sicherlich ein Thema sein.

Mitglieder und Bürger die bereits Erfahrungen mit Bienen haben, aber auch Interessierte, die sich eine Unterstützung vorstellen können, dürfen sich gerne melden. Ansprechpartner ist der Vorsitzende René Hildebrandt, der unter der Emailadresse

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen ist.                                                René Hildebrandt

                                                                                                                                                                  

Nachfolge gesichert

Unter dieser Überschrift erschien am 30. März 2020 der folgende Artikel in der Cannstatter Zeitung.

In der Cannstatter Zeitung erschien folgender Artikel über unsere Lehrfahrt: